Kochen und Essen - Ardechetour - Motorradreisen in Südfrankreich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Cuisine

Slowfood a ´la Francaise

Der Tag in Charrus beginnt mit einem ausgiebigen gemütlichen Frühstück. In vielen
Hotels oder Auberges gibt es noch das klassische französische Frühstück. Bei aller Liebe zu
Frankreich hat sich die Sache mit dem "Petit Déjeuner" aus unserer Sicht nicht bewährt.

Um die Stunden bis zum Dîner zu verkürzen, unterbrechen wir die Tour oder die
Wanderung mit einem Picknick.

Die Hauptmahlzeit des Tages findet am Abend statt.
Unser Augenmerk liegt hier bei der traditionellen, ländlichen Küche mit Rezepten aus der Region.
Die Zutaten werden grösstenteils auf den Märkten, direkt von den Produkteuren gekauft.
Die Auswahl ist schier unerschöpflich bei hervorragendem Geschmack. Die Herkunft der Zutaten ist
transparent. Durch Einkauf beim Bauern fördern wir die verantwortliche Landwirtschaft
artgerechte Viehzucht und Fischerei sowie die Bewahrung der regionalen Geschmacksvielfalt.
Kräuter und einige Früchte wie Feigen und Kastanien kommen aus unserem Garten.

Beteiligung bei der Speisenzubereitung ist willkommen .
Es gibt immer was zu schnippeln oder rühren.

Wie in Frankreich üblich, erfolgt die Eröffnung des Abendessens mit dem Aperitif.
Anschließend wird die Vorspeise verköstigt.
Dies kann ein Salat der Saison oder eine Suppe sein.
Als zweiten Gang servieren wir die Hauptspeise. An einem Tag der Woche backen wir Pizza
im alten Brotbackofen im Innenhof.
Die Käseplatte folgt nach einer Verdauungspause und besteht aus Ziegenkäse von unserem Nachbarn
und Käse von Kühen, welche sich auf den Wiesen der Ardeche und Provence wohlfühlen.
Hier konnte schon mancher Käseverweigerer überzeugt werden!
Ein Nachtisch darf niemals fehlen.
Zur Abrundung kann man einen Degestif oder Kaffee genießen.

Hier kann einem bereits jetzt das Wasser im Munde zusammen laufen:

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü